PARTEI empfiehlt Maßnahmen für einen sicheren Schulweg

Im Rahmen des Arbeitskreises Verkehrskonzept hat die PARTEI verschiedene Maßnahmen und Ideen zur Verbesserung der Sicherheit auf den Schulwegen in der Gemeinde Schlangen vorgestellt. Dazu gehören u.a. eine Einbahnstraßenregelung für die Rosenstraße, verschiedene Zebrastreifen und Querungshilfen, Eltern-Taxi-Haltestellen, eine Verbannung des Bus- und Transporterverkehrs aus der Rosenstraße, aber auch verstärkte Kontrollen durch die Ordnungsbehörden. Die PARTEI fordert einen umgehenden Maßnahmenbeginn, damit eine Entspannung der Lage spätestens nach den Sommerferien einsetzt.

Hintergrund der geplanten Maßnahmen ist, dass es täglich, insbesondere in der Rosenstraße, zu gefährlichen Situationen für die Schülerinnen und Schüler kommt. Zu Schulbeginn und -ende drängen sich Autos, Busse und Transporter in der engen Straße, dazwischen kleine Kinder. Denn leider bringen noch immer zu viele Eltern ihre Kinder mit dem PKW zur Schule, am liebsten bis direkt vor das Gebäude. Und durch die AHF-Schule hat der Betrieb mit Bussen und Transportern dramatisch zugenommen.

Zum einen sollen die vorgeschlagenen Maßnahmen den Verkehr in der Rosenstraße (und damit auch die Anwohner) drastisch entlasten. Zum anderen sollen auch in den Außenbezirken Verbesserungen vorgenommen werden, damit bei den Eltern die Akzeptanz für einen selbstständigen Schulweg ihrer Kinder erhöht wird.

Du kannst diesen sehr guten Beitrag teilen!
X