Freibad: Sanierung der Beckenfolie kann beginnen

Die PARTEI steht trotz Kostenexplosion zur Sanierung des Schlänger Freibads.

Die Mandatsträgen der FRAKTION im Betriebsausschuss und der GWS Gesellschafterversammlung haben der Beckensanierung und der damit verbundenen Auftragsvergabe zugestimmt. Bereits in der nächsten Woche sollen die Arbeiten im Freibad starten, damit die Badesaison 2022 pünktlich beginnen kann.

Die Kosten für die notwendige Maßnahme hatten sich in den letzten Jahren gegenüber den zunächst ermittelten 180.000 Euro vervielfacht. Dennoch eine Maßnahme, die von der PARTEI umfänglich mitgetragen wird.

„Das Freibad ist eine wichtige Institution, die für jung und alt in den Sommermonaten den Mittelpunkt sozialer und sportlicher Aktivität darstellt“, so GWS Aufsichtsratsmitglied Andre Pestrup (Die PARTEI). „Zum Erhalt des Freibads müssen wir Geld in die Hand nehmen, auch wenn es in der aktuellen Lage nicht leicht fällt“, so Pestrup weiter.

„Die Gemeinde ohne Freibad wäre undenkbar. Aber es ist wichtig, dass die Gemeindewerke über die Sanierungsarbeiten und insbesondere die Kosten transparent informieren“, so Dieter Vollmer, Sachkundiger Bürger im Betriebsausschuss. „Die Bürger:innen müssen wir bei so bedeutsamen Maßnahmen mitnehmen. Dies habe ich in der Sitzung deutlich gemacht und erwarte es auch von den Verantwortlichen“, ergänzt Vollmer.

Du kannst diesen sehr guten Beitrag teilen!
X