PARTEI fordert Pop-up-Bolzplatz

Angesichts begrenzter Freiräume für Kinder und Jugendliche fordert die PARTEI spätestens ab den Sommerferien einen Pop-up-Bolzplatz in der Gemeinde Schlangen einzurichten.

Ein Pop-up-Bolzplatz (auch Corona-Bolzplatz) ist ein kurzfristig eingerichteter öffentlicher Raum für Kinder und Jugendliche, der in einer besonderen Situation temporär eine Örtlichkeit für Bewegung und Aktivität bieten soll.

Im Rahmen der Ausschusssitzung für Soziales und Gesellschaft hat die PARTEI dafür geworben, in der Gemeinde eine geeignete Fläche für einen „Pop-up-Bolzplatz“ bereit zu stellen. Denn die vorhandenen Kapazitäten für sportliche Aktivitäten im Freundeskreis, wie Fuß- und Handball, Turnen im Freien, etc. sind nach Auffassung der PARTEI zurzeit nicht ausreichend. „Die Kinder benötigen mehr Freiraum um sich auszutoben. Die Ferien stehen vor der Tür und längst nicht alle haben die Möglichkeit, in den Urlaub zu fahren. Da müssen wir vor Ort für bessere Rahmenbedingungen sorgen“, so PARTEI Ausschussmitglied Henning Schwarze.

Der ehemalige Bolzplatz in der Bruchstraße musste vor einigen Jahren einer Tiny-House Siedlung weichen, der Sportplatz Rennekamp ist schon jetzt wieder am Limit ausgelastet. „Bis die vom Rat beschlossene Spielleitplanung greift und das Sportstättenkonzept zur Umsetzung kommt, muss zumindest eine temporäre Lösung gefunden werden“, so der FRAKTIONsvorsitzende Maximilian Scholz. „Wir appellieren an die Verwaltung, verschiedene Möglichkeiten, wie z.B. die Nutzung der Spielwiese im Freibad zu prüfen“, so Scholz weiter. Auch sollen sich Landwirte oder Grundstückseigentümer, die vorübergehend geeignete Flächen zur Verfügung stellen könnten, melden. „Eine halbwegs vernünftige Wiese reicht da schon oftmals aus. Es muss uns gelingen, den Kindern für die nächsten Monate eine adäquate Lösung für sportliche Hobbys bereit zu stellen“ appellieren die beiden Vertreter der PARTEI.

Du kannst diesen sehr guten Beitrag teilen!
X